Kategorien
Blog

Die Wechseljahre des Mannes – Wir riskieren einen Blick

Die Wechseljahre der Frau sind mittlerweile relativ gut erforscht und ein offenes Thema in unserer Gesellschaft. Dass allerdings auch der Mann Wechseljahre durchlebt, ist vielen Menschen nicht bewusst. Wir richten deshalb heute unseren Blick auf die Andropause, wie die Wechseljahre des Mannes auch genannt werden. Wir wollen verstehen, wie sich betroffene Männer fühlen, welche Probleme sie bewältigen müssen und weshalb es zu diesen kommt.

Die Wechseljahre des Mannes treten üblicherweise um den 40. Geburtstag herum auf. Der Körper hat die erste Lebenshälfte durchlebt und es beginnt eine Art Verfall, der vielen Männern sehr zu schaffen macht. Sie realisieren, dass ihre Jugend nun endgültig vorbei ist. Zeitgleich verändert sich der Körper sehr. Die Produktion des Hormons Testosteron geht zurück, auf dem Kopf wachsen kaum noch Haare nach und es setzt ein Muskelschwund ein. Viele Männer beginnen sich alt zu fühlen.

Viele Männer suchen sich eine Kompensation

Die Wechseljahre des Mannes verändern das Leben

Da viele Betroffene nicht bereit sind die erste Hälfte ihres Lebens hinter sich zu lassen, versuchen sie sich wieder jung zu fühlen. Häufig wird das versucht, indem eine junge Partnerin, oder ein junger Partner, ins Leben tritt, oder lang gehegte Träume verwirklicht werden. Die Wechseljahre des Mannes sind deshalb in den Augen vieler Angehörige sehr unliebsam und werden als störend empfunden. Dabei wird allerdings vergessen, dass die Symptome durch tatsächliche Veränderungen des Hormonspiegels ausgelöst werden und nicht ausschließlich psychologischer Natur sind.

So kann man den Wechseljahren begegnen

Ein wichtiger Schritt ist anzuerkennen, dass man nicht jünger wird und Veränderungen zu akzeptieren. Möchte man allerdings gegen den Lauf der Zeit ankämpfen, kann das vor allem durch eine ausgewogene Ernährung, Sport, frische Luft und Sonne getan werden. Im Grunde geht es darum dem Körper ideale Bedingungen für die Produktion von Testosteron zu bieten. Je höher der Testosteronwert ist, desto später werden die Wechseljahre mit seinen negativen Symptomen eintreten. Es sei jedoch gesagt, dass alle Bemühungen und deren Erfolge ausschließlich temporär sein werden. Jeder Mensch muss akzeptieren, dass er altert.

Welche Sportart ist besonders empfehlenswert?

Bewegung ist stets sinnvoll und gesund. Es gibt jedoch Sportarten, die effektiver sind als andere. Wenn es darum geht einen möglichst hohen Testosteronspiegel zu erreichen, sollte man daran arbeiten seinen Körper regelmäßig an seine Grenzen zu führen. Auch das Beanspruchen von großen Muskelgruppen ist vorteilhaft. Vor allem Kraftsport ist gut geeignet um in kurzer Zeit gute Resultate zu erreichen.

Welche Ernährungsweise ist ratsam?

Wer seine Ernährung gesund gestalten möchte, sollte in jedem Fall viel Gemüse und Obst zu sich nehmen. Auch hochwertiges Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sind für die Produktion von Testosteron essentiell. Wichtig ist allerdings zudem, dass der Körperfettanteil schrittweise reduziert wird. Vor allem Bauchfett bindet Testosteron und trägt damit dazu bei, dass die Wechseljahre früher kommen.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]