Kategorien
Blog

Die Ethologische Gesellschaft testet Tribulus Terrestris

Das Verhalten der Menschen in Deutschland ist Schwerpunkt unserer Forschung. Dabei versuchen wir stets möglichst nah an der Lebensrealität der hier ansässigen Bürgerinnen und Bürger zu bleiben. Mit unserer Arbeit wollen wir als gemeinnütziger Verein den Alltag der Menschen verbessern und dazu beitragen, dass wir uns gegenseitig besser verstehen können.

Die Welt ist im letzten Jahrhundert bedeutend kleiner geworden. Ein Großteil der Deutschen reist deutlich mehr, gerät immer wieder in Kontakt mit fremden Kulturen und Deutschland ist längst ein Land, indem zahlreiche Einwanderer leben. Aufgrund der unterschiedlichen Sozialisierung durch kulturelle Prägung, Religion und Wertevorstellungen, gibt es viel, was wir übereinander lernen können.

Heute möchten wir den Blick vor allem auf eine Pflanze werfen, die vor einigen Jahren in Deutschland noch weitestgehend unbekannt war: Tribulus Terrestris

Was ist Tribulus Terrestris und wieso ist sie für die Ethologische Gesellschaft interessant?

Die Gesellschaft verändert sich fortlaufend

 Bei Tribulus Terrestris handelt es sich um eine Pflanze, die in Deutschland „Erdburzeldorn“ genannt wird. Vor allem im asiatischen Raum, aber auch im Osten von Europa, ist sie als Naturheilpflanze bekannt. Sie wird zur Stärkung des Körpers und der Libido eingesetzt.
Bekanntheit hat sie in Deutschland erlangt, da vor allem Sportler, Athleten und jene, die sich mehr von ihrem Liebesleben versprechen, regelmäßig zu ihr greifen.

In den letzten Jahren hat sich unser Konsumverhalten stark verändert. Vor allem durch freizugängliche Informationen im Internet nehmen mehr und mehr Menschen Abstand von Pharmazeutika, wenn diese nicht unbedingt notwendig sind. Ein wachsender Teil der deutschen Bevölkerung versucht nachhaltiger und bewusster zu leben. Wir besinnen uns zurück auf pflanzliche Wirkstoffe, die uns bei nicht so schwerwiegenden Problemen helfen können. Der Blick für die Natur wird nicht nur durch Fridays for Future, das Sterben der Bienen und die Klimaerwärmung geschärft. Auch Dokumentationen über verschmutzte Meere und abgeholzte Wälder tragen dazu bei, dass auch Menschen, die in der Großstadt leben, wieder den Kontakt zur Natur suchen.

Gesundheit als Lebenszweck – Nachhaltiger Konsum

Die Menschen geben deutlich mehr Acht auf ihre Gesundheit, als das vor 50 Jahren noch der Fall war. Der Konsum von Alkohol und Nikotin ist seit vielen Jahren rückläufig, dafür werden so viele Nahrungsergänzungsmittel wie noch nie konsumiert. Eines von ihnen ist Tribulus Terrestris.

Umfragen haben ergeben, dass dieses Mittel die Vitalität und das Wohlbefinden erheblich steigern können. Ob es sich hierbei um einen Placebo-Effekt, oder um eine reale Auswirkung der Inhaltsstoffe handelt, ist von der Forschung noch nicht endgültig belegt.

Wir sind auf der Suche nach Menschen, die Erfahrungen mit Tribulus Terrestris gemacht haben. Wir interessieren uns sehr dafür, aus welchem Grund das Nahrungsergänzungsmittel eingenommen wird und welche Wirkungsweise beobachtet werden kann. Treten Sie also bitte mit uns in Kontakt, wenn Sie Tribulus Terrestris schon einmal eingenommen haben.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]