Kategorien
Blog

Forschungsergebnis: Testosteronmangel macht sich in Deutschland breit

Im Rahmen einer umfangreichen Studie haben wir untersucht, wie sich das durchschnittliche Testosteronlevel bei Männern zwischen 35 und 45 Jahren innerhalb der letzten 10 Jahre entwickelt hat. Anstoß zur Studie kam von dem Unternehmen Fitness Vital, welches seit einigen Jahren kritisch beobachtet, dass immer mehr Menschen unter einem Testosteronmangel leiden.

Die Werte wurden durch einen Speicheltest in Kooperation mit Cerascreen ermittelt.

Diese Wandlung durchliefen die Männer

Innerhalb des 10-jährigen Forschungszeitraums konnten wir feststellen, dass bei nahezu jedem der Probanden der Testosteronspiegel gesunken ist. Im Durchschnitt fiel er um abgerundete 13%. Dabei ist auffällig, dass die ersten gemessenen fünf Jahre lediglich für 23% des Rückganges und die weiteren fünf Jahre für 73% des Rückganges verantwortlich sind.

Das bedeutet, dass zwar bereits ab dem 35. Lebensjahr die Testosteronproduktion des Körpers schrittweise sinkt, dieser Prozess ab dem 40.Lebensjahr jedoch dramatisch beschleunigt wird.

Die Ursachen für die Entwicklung

Ein Testosteronmangel lässt Männer schneller altern

Teilweise ist der Rückgang der Testosteronproduktion natürlichen Ursachen geschuldet. Genetisch sind wir darauf programmiert, dass wir mit 40 Jahren bereits eine Familie gegründet haben und ein besonders hoher Testosteronwert nicht mehr notwendig ist. Darüber hinaus sind Menschen sehr lange kaum in dieses Alter gekommen, sondern vorher verstorben.
Aufgrund des wirtschaftlichen und medizinischen Fortschritts werden wir jedoch immer älter.

Auch unsere Lebensweise und Ernährung trägt dazu bei, dass wir im hohen Alter einen niedrigeren Testosteronspiegel haben.

Die Folgen unserer Beobachtung

Männer, deren Testosteronspiegel zu niedrig ist, leiden unter vielfältigen Erkrankungen und Symptomen. Vor allem die Midlife-Crisis ist zu einem großen Teil durch das Abflachen der Testosteronproduktion zu erklären. Der körperliche Verfall und Alterungsprozess werden beschleunigt.

Vor allem physische, aber auch geistige Krankheitsbilder treten dadurch vermehrt zum Vorschein. Beginnt der Testosteronspiegel zu sinken, fühlen sich Männer oft unwohl, unnütz und alt. In vielen Fällen kommt es zu irrationalen Kompensationshandlungen, die häufig Schaden für die Familie und Angehörige bedeuten.

Was man dagegen unternehmen kann

Unsere Untersuchung hat gezeigt, dass vor allem ein gesunder Lebensstil dazu beiträgt, dass die Testosteronproduktion möglichst lange stabil bleibt. Wer regelmäßig Sport treibt, den Geist fordert und auf gesunde und natürliche Lebensmittel zurückgreift, bleibt länger jung und vital.

Männer, die vermuten zu den Betroffenen zu zählen, sollten einen Testosteronmangel Test durchführen und im Anschluss die Ergebnisse nüchtern betrachten. Blinder Aktionismus führt nicht zu dem gewünschten Ergebnis. Sinnvoller ist es einen langfristigen Wandel des Lebensstils herbeizuführen und zu für eine langanhaltende Gesundheit zu sorgen.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]